Hermann Giesecke:

Lieferbare Bücher

 

 
 
 


 

  • Einführung in die Pädagogik. Neuausgabe. Weinheim/München: Juventa-Verlag, 7. Aufl. der Neuausgabe  2004 
  • Pädagogik als Beruf. Grundformen pädagogischen Handelns. Weinheim/München: Juventa-Verlag, 10. Aufl. 2010
  • Die pädagogische Beziehung. Weinheim/München: Juventa-Verlag 2.Aufl. 1999
  • Politische Bildung. Didaktik und Methodik für Schule und Jugendarbeit. 2. überarb. und erw. Aufl. Weinheim/München: Juventa-Verlag         2000
  • Mein Leben ist Lernen. Erlebnisse, Erfahrungen und Interpretationen. Weinheim/München: Juventa-Verlag 2000
  • Pädagogik des Jugendreisens. Bielefeld: IFKA-Verlag 2002
  •  Wie lernt man Werte? Grundlagen der Sozialerziehung. Weinheim/München: Juventa -Verlag 2005
  •  Pädagogik -quo vadis? Ein Essay über Bildung im Kapitalismus. Weinheim/München: Juventa-Verlag 2009
  • Warum ich gegen inklusive Schulen bin. Die zerstörerische Naivität ideologisch  motivierter Schulreformen. Kindle-Edition-Göttingen 2016
  •                                                                                                       Taschenbuch Göttingen 2017
  • Hitlers Pädagogen. Theorie und Praxis nationalsozialistischer Erziehung.3.Aufl. Kindle-Edition Göttingen  2016

  •  

    Beiträge in Sammelbänden

    Erziehung statt Unterricht? In: Michael Felten (Hrsg.): Neue Mythen in der Pädagogik. Warum eine gute Schule nicht nur Spaß machen kann. Donauwörth: Auer-Verlag 1999
    Wozu ist die Schule da? In:  Claudia Ludwig/ Astrid L. Mannes (Hrsg.): Mit der Spaßgesellschaft in den Bildungsnotstand. 17 streitbare Beiträge für einen Ausbruch aus der Bildungsmisere. St. Goar: Leipniz Verlag 2003
    "Der Politikunterricht wurde nach dem Kriege vor allem durch die zentralen politischen Konflikte begründet und fundiert". In:
    Kerstin Pohl (Hrsg.): Positionen der Politischen Bildung (1). Ein Interviewbuch zur Politikdidaktik Wochenschau-Verlag Schwalbach 2004,  S. 64-75